Imbolc / Lichtmess

am 2. Februar

Religiöse Bedeutung:

Heute ist der Tag an dem das Licht wieder beginnt stark zu werden und seine Kraft zurück zu erhalten. Der Schnee beginnt langsam zu schmelzen und die tage werden wieder länger und wärmer.

Bedeutung für die Natur:

Imbolc oder Lichtmess ist für uns das Fest des Wiederkehrenden Lichtes, eben das Lichterfest. Traditionell werden an diesem Tag viele Kerzen entzunden, da es wieder heller wird. Auch die Tiere sind nun gut überwintert, die Gefahr zu sterben ist nicht mehr so groß und die Schafe geben nun auch wieder Milch. Das Leben beginnt langsam aber stetig wieder aus dem Winterschlaf zu erwachen. 

Altardeko:

Wir feiern den ersten Sabbat des Frühjahrs. Ab heute werden die Tage länger und heller. Die Kerzen sind heute weiß. Der Altar sollte mit Bildern der Sonne und hellen Farben geschmückt sein. Ich finde es auch wichtig, sehr viele Kerzen und Teelichter auf dem Altar zu haben. Schön ist es auch, wenn man den Schutzkreis mit Kerzen abgrenzt.

 

Die folgenden Rezepte sind von Shanara: 

Imbolc Kornlaib

  • ½ Tasse warmes Wasser
  • 1 ¼ Tasse warme Milch
  • 2 Packungen Trockenhefe
  • ¼ Tasse Honig
  • ¼ Tasse Olivenöl
  • 2 Tassen Vollweizenmehl
  • 2 Tassen Mehl
  • 2/3 Tassen Getreidekörner
  • 2/3 Tassen Haferflocken
  • ½ Tasse Weizenkeime
  • 1 TL Salz

Gib die Trockenhefe zum Mehl, dann vermische die trocken Zutaten und gib das Öl hinein. Verknete das ganze und knete den Honig so gut es geht mit ein. Dann lass den Teig auf das doppelte aufgehen. Teile ihn in 2 Teile und diese wiederum in zwei ungleiche Teile. Forme die größeren zwei in kugelförmige Teile und drücke sie ein wenig flach, mach in der Mitte ein paar Einbuchtungen. Forme die zwei kleineren in tränenförmige Teile und gib diese in zwei Einbuchtungen der größeren Laibe. Decke sie zu und lass sie noch ein wenig an einem warmen Ort gehen, ca. 30- 40 min. lang. Heiz den Ofen auf 190°C auf und gib dann die zwei Laibe ins untere Drittel des Backrohres.

 

Imbolc Kekse

  • 1 Tasse geriebene Mandeln
  • 1 ¼ Tassen Mehl
  • ½ Tasse Staubzucker
  • 2 Tropfen Mandelaroma
  • ½ Tasse Butter, weich
  • 1 Eidotter

Vermische Mandeln, Zucker und Mandelaroma bis sie gut vermischt sind. Arbeite mit den Händen dann die Butter und den Dotter ein bis alles gut vermischt ist. Stell den Teig dann kalt. Erhitze den Ofen auf 170°C. Nimm jeweils ein Stück des Teiges, Walnussgroß und forme ihn zu einem Mond oder Halbmond. Gib sie auf ein Backpapier, aufs Wellblech und dann in den Ofen für ca. 20 min.

Aber immer brav nachsehen damit sie nicht verkohlen...(hey, das stand dabei;)

 

Imbolc Ritualkuchen

  • 1 ¾ Tassen Mehl
  • ¾ Tasse Wasser
  • ¼ Tasse Zucker
  • ¼ Tasse pflanzliches Öl
  • 2 TL Maissamen
  • 1 Tl zerriebene Zitronenschalen
  • 2 Tl Zitronensaft
  • Backpulver
  • Prise Salz
  • Staubzucker

Zutaten außer Staubzucker mischen, bei 170° (vorheizen) ca. 35 bis 40 min. backen. Dann Abkühlen lassen und mit Staubzucker bestäuben. (Eignet sich Prima für das kleine Fest nach dem Ritual)

Imbolc Räucherung

  von Scott Cunningham

  • 3 Teile Weihrauch
  • 2 Teile Drachenblut
  • 1/2 Teile rotes Sandelholz
  • 1 Teil Zimt
  • einige Tropfen roter Wein

Gib zu dieser Mischung die erste Pflanze, die du findest, wenn du an Imbolc nach draußen gehst. Natürlich musst du sie vorher trocknen.

 

Imbolc Öl

von Scott Cunningham

  • 5 Tropfen Weihrauch
  • 5 Tropfen Rosmarin
  • 3 Tropfen Zimt
  • 2 Tropfen Sandelholz

Gib einen Quartz oder einen kleinen Hämatit Splitter hinzu. Ein fröhlicher duft, der die Erde erweckt.

Anrufung von Brid

Brid, Ich rufe dich.
Strahlendste! Ich rufe dich.
Göttin des Feuers, Heilung und Inspiration, höre meinen Ruf.
Hilf mir stark zu sein wie die Eberesche, damit ich dein Diener werde und mich
 gegen die Dunkelheit erheben kann.

Strahlendste! Gib mir Gerechtigkeit, und schütze mich auf meinem Weg.
Ich werde mich immer an dich erinnern --- Brigantia.

Ritualvorschlag 1:

Lege deine geweihten und gereinigten Werkzeuge auf den Altar. Dazu noch passende Gegenstände und einige Kerzen oder Teelichte. Außer den Altarkerzen sollte es kein Licht geben. Ziehe den Kreis und erde dich. Rufe Gott und Göttin. Meditiere ein wenig.

"Licht wird es auf der Erde und überall. Was lange im Dunkel und unter der Decke des Schnees vergraben war, kommt nun wieder ans Licht. Der Schnee wird bald schmelzen und der Frühling wird wiederkehren."

Nimm eine Altarkerze, die bereits brennt und entzünde mit ihr alle anderen Kerzen auf dem Altar. Sieh, wie es immer heller wird um dich.

"Seht, das Licht kehrt wieder. So wie die Kerzen sich zum Himmel strecken, so strecken auch wir Menschen uns dem Himmel entgegen. Das rad des Jahres dreht sich wieder ein Stück. Göttin und Gott wir danken euch für alles, was ihr uns dieses Jahr geben werdet, und was ihr uns im letzten Jahr gegeben habt."

Sei einen Moment lang dankbar und denk an alles, was dir lieb ist.

"Sonne, bald kommst du wieder und brennst mit deinen Strahlen den Schnee weit weg. Bald wärmst du uns wieder. Ich warte auf dich. Sonnengott, ich heiße dich willkommen."

Ritualvorschlag 2:

Das Ritual sollte in Morgendämmerung oder in der Nacht vollzogen werden. Reinige die Umgebung, beginne im Norden und indem du dich gegen den Uhrzeigersinn bewegst, kehrst du mit einem Besen alles schlechte weg, aus dem Ritualplatz hinaus. Stell die Elementkerzen (Norden- grün, Osten- gelb, Süden-rot, Westen-blau) in der passenden Himmelsrichtung auf. Stell den Altar auf, Richtung Norden und bedecke ihn mit einem weißen oder roten Altartuch. Dekoriere den Altar soweit es geht mit weißen Blumen, vielen weißen Kerzen, Teelichter sind hier gut, und allem, das du noch drauf haben willst. Du brauchst auch eine Kornpuppe die als Braut verkleidet ist, ein Ehebett für sie, einen Zauberstab und Nüsse. Stell den Kessel in die Mitte, links davon eine weiße Kerze und rechts davon eine grüne. Außer deinen Werkzeugen hast du noch auf dem Altar:

  • Weißes/ rotes Altartuch
  • Viele weiße Kerzen oder teelichter (bis zu 13)
  • Kornpuppe, als Braut verkleidet (repräsentiert Brigid) - auf keinen Fall eine echte Puppe oder eine Barbie!
  • Ein Bett für die Puppe (ein kleines Körbchen reicht)
  • Einen zweiten Zauberstab oder Stock, Nüsse
  • Weiße Blumen, mit einer Vase wenn du willst
  • Kessel mit weißer Kerze zur Linken und grüner zur Rechten
  • Imbolc - Räucherung. Jede Räucherung tut es, wenn sie dir schmeckt.

Magische Kleidung, wenn du welche hast, Hauptsache bequem. Etwas Musik, aber wenn schon aus dem Radio, dann auf keinen Fall ein Radio mit Kabel, sondern mit Batterien (steht im Kreis)!! Setz dich ruhig hin und meditiere eine Weile – Erde dich. Wenn du fertig bist, leg Musik auf.

 Zieh den Kreis. Entzünde die Altarkerzen und die vielen weißen Kerzen auf dem Altar. Die beim Kessel noch nicht.. Leg die Kornpuppe in ihr Bett, der 2. Zauberstab und die Nüsse liegen neben ihr. Meditiere ein Weilchen bis du ganz ruhig bist... Wenn du fertig bist, beginne das Ritual mit diesen Worten:

"Gesegnet ist die Zeit von Imbolc,
Gesegnet ist die Göttin, die Braut die auf ihren Mann wartet.
Mutter Erde erwacht aus ihrem langen Schlummer.
Die Felder und Wälder hören ihr Geflüster und erwachen.
Die Kreaturen ihrer Reiche antworten ihr.
Alles wartet geduldig auf den Frühling."
Berühre den Altar dreimal leicht mit dem Zauberstab, sag:
„Dies ist das Fest der Jungfrau
Die allem den Atem des Lebens gibt.
Dies ist eine zeit des wachsenden Lichts.
Dies ist die Zeit der Reinigung.
Das leben erwacht und erneuert sich.
Nun an diesem Platz zwischen den Welten,
Komme ich vor das Angesicht des Gottes und der Göttin
Auf dass ich Weisheit und Reinheit erlange.“

Meditiere nun ein wenig und bitte Gott und Göttin für Inspiration und Führung in der Zukunft. Wenn du fertig bist berühre den Altar noch mal leicht dreimal, dann sag:

„Ihr Weisen,
Ich weiß, dass ihr meine Schritte lenkt
Nur mit eurer Hilfe kann ich groß werden
Und mein Ziel sicher erreichen.”
Entzünde die weiße Kerze, links vom Kessel:
„Ich grüße die jungfräuliche Göttin,
die neues Leben aus der Dunkelheit bringt
Dies ist ihre Zeit im Jahresrad
Wenn sie ihre Segnung über das Land spricht.”
Entzünde die grüne Kerze, rechts:
“Ich grüße den Herrn der Wälder
Beschützer der träumenden Erde
Wie sich die Pflanzen und Tiere erneuern
So soll sich mein Leben erneuern, wo ich es will.”
Nimm dein Messer und berühre ganz sanft das Herz der Puppe:
“Bräutigam des Himmels und der Erde
komm und nimm dir deine wartende Braut.”

Knie dich vor den Altar und baue aus den Teelichten einen Kreis um dich (der weit genug ist, dass nichts entflammt). Entzünde sie nach der reihe mit einer anderen Kerze. Dies soll die Junge Göttin symbolisieren, wie sie das Rad des Jahres zum Frühling zurück dreht. Sag:

“Aus dieser Vereinigung kommt das Licht der Welt hervor
Göttin, dreh das Rad zum Frühling.”

Wirf die Nüsse in das Bettchen der Braut (die Nüsse versiegeln deine gesprochenen Worte), dann leg den zweiten Zauberstab leicht über die Puppe, so, dass sie beide ein „X“ bilden.

“Gesegnet sei der Sonnengott, der wächst und bald erwachsen ist”

Nimm eins von den Teelichten und trag es im Kreis entlang. Dies ist ein Symbol für das wiederkehrende Licht. Dann setz dich und meditiere über Imbolc und seine Bedeutung für dich. Dann nimm den Kessel, stelle oder hebe ihn kurz übers Pentagramm, dann halte ihn hoch und sag:

“Dreifaltige Göttin und gehörnter Gott
durchleuchtet mein Leben und schenk mir Einsicht
gebt mir Gesundheit, Weisheit und magische Kraft
Ich segne euch, so soll es sein.”
Trink vom Kelch, iss ein Ritualessen und lass es ein wenig übrig, um es vor die Tür zu legen, als Opfer. Dann kannst du magisch arbeiten. Löse dann den Kreis auf.  

 

 

Copyright Shina Edea