Elementmagie Erde

Das Element Erde repräsentiert Mutter Natur. Und ebenso unseren Planeten Erde selbst, obwohl auf seiner Oberfläche mehr Wasser ist. Es repräsentiert unseren Körper und das Materielle. Ebenso gibt es Sicherheit und Halt. Wenn wir auf festem Boden stehen, fühlen wir uns sicher. Die Erde repräsentiert das Materielle auf jeder Ebene. Genauso repräsentiert sie die Fruchtbarkeit. Sieh nur was die Erde alles hervorbringt: Pflanzen, Nahrung, Bäume, Tiere und Menschen.

Der passende Sinn zur Erde ist der Tastsinn. Erde kann man als einziges Element berühren, anfassen und formen. Die Erde wird im Kreis dem Norden zugeordnet. Norden repräsentiert den Winter, da die Sonne dort nie steht. Sie repräsentiert auch den Winter unseres Lebens, wenn wir alt sind. Die Erde steht für Mitternacht, die Zeit kompletter Dunkelheit.

©2007, Jonathon Earl Bowser
©2007, Jonathon Earl Bowser - jonathonart.com

Richtung: Norden
Bereiche: Weisheit, Wachstum, Wohlstand
Wesen: Gnome, Kobolde, Zwerge
Zeit: Nacht
Jahreszeit: Winter
Farben: Gelb, Braun, Schwarz
Werkzeuge: Pentagramm, Schale mit Salz
Sternzeichen: Steinbock, Stier, Jungfrau
Tiere: Bulle, Maus, Kuh, Kriechtiere,..
Plätze: Höhlen, Wälder, Berge 
Düfte: Patchoulie, Pinie, Zypresse
Baum: Eiche
Stein: Turmalin, Katzenauge, Kalzit
Magie: Archäologie, Gebäude und Häuser, Geschichtsforschung, Geburt, Körper, Verabschiedung, Begräbnis, beruflicher Erfolg, Zentrierung, Erdung, Erdmagie, Konstruktion, Neuaufbau, Kreativität, Tod, Geburt, Bildung, Schule, Familie, Wohlstand, Garten, Kräuter, Heilung, materieller Gewinn, Matereal, Gewinn, Geld, Natur, alte Zeiten, Vergangenheit, Frieden, Gartenarbeit, Verantwortung, Fruchtbarkeit, Schwangerschaft, Stärke, Beständigkeit, Standhaftigkeit

Positive Eigenschaften: Konzentration, Verbundenheit, Arbeit, Verantwortung, Selbstsicherheit, Bildung, Standhaftigkeit
Negative Eigenschaften: Langsamkeit, Faulheit, hamstern materieller Dinge, Materealität, Sauberkeitswahn, Besessenheit

Meditation: Visualisiere, wie du im Wald spazieren gehst. Sieh die starken Bäume neben dir, riech den frischen Geruch der Erde. Sieh, wie das Sonnenlicht durch die Blätter bricht. Sieh die kleinen Fliegen, die im Sonnenlicht herumwirbeln. Neben dir ist ein Baum, der umgefallen ist. Vielleicht durch einen Blitz oder ähnliches. Geh hin und setz dich auf den Stamm. Auf dem Baumstamm wächst eine kleine Pflanze. Sie benutzt den Baum als Nahrungsquelle. Seine Blätter ragen zum Himmel hinauf. Und nun lass deine Energie wachsen, genau wie die Kleine Pflanze. Streck dich zum Himmel und fühle dich wie ein wachsender Baum. Dir wachsen Wurzeln. In deinen Armen nisten sich Vögelchen ein, dir wachsen Zweige und Nadeln oder Blätter. Sieh zur Sonne und fühle ihre Kraft. Fühle den Wind um dich, du stehst aber fest und sicher. Wenn du fertig bist, werde wieder zu einem Menschen.

Begrüßung: Geh hinaus in deinen Garten oder in den Wald. Greif mit deinen Händen in die Erde und fühle sie. Betrachte sie genau. Wenn du Tierchen erwischt hast, gib sie wieder in die Erde zurück. Diese kleinen Tiere sind sehr nützlich für die Erde, sieh sie dir an und denk darüber nach, wie wichtig sie sind und was wir ihnen alles verdanken. Nimm dir einen Moment Zeit um der Erde zu danken. Für all das Essen, für die Pflanzen und Tiere und für dein Leben.

Abschied: Nimm dir einen Moment Zeit, während du draußen im Wald oder Garten bist und meditiere über den Prozess des Lebens. Vielleicht fühlst du das Leben unter deinen Füßen. Die Erde ist voll von Leben, man muss es nur sehen. Es ist nie still in der Erde, auch im Winter nicht. Ständig wächst dort irgendetwas. Das Rad des Lebens hört nie auf sich zu drehen. Es geht immer weiter. Leben kommt, Leben geht. Fühle deine Verbindung zur Erde. Dein Körper ist aus Erde. Höre genau hin, vielleicht hörst du den Gesang deiner Ahnen, deren Körper in der Erde schlafen. Vielleicht hörst du den Gesang der Menschen, die kurz vor ihrer Geburt stehen. Vielleicht hörst du das Geschrei der Kinder, die irgendwo spielen. Die Stimmen des Lebens kann man durch alles hören, das auf der Erde wächst. Geh in dich und versuche den Prozess des Lebens zu verstehen. Du musst keine Angst haben, du bist nie allein. Auch, wenn jemand von dir geht, ist er nicht für immer verloren. Hör hin, vielleicht spricht er zu dir. Auf jeden Fall wird er dich hören, wenn du ihm etwas zu sagen hast. Also trau dich und sprich mit ihm. Hör genau hin, du bekommst sicher eine Antwort...

Der Erdaltar: Wenn du einen Erdaltar errichten willst, um dich eine Zeit lang intensiv mit dem Element Erde zu beschäftigen, richte ihn nach Norden aus. Dekoriere ihn in braun, grün und anderen erdigen Farben. Stelle lebende Pflanzen drauf. Leg Steine, eine Schüssel mit Erde, eine Schale mit Salz, getrocknete Kräuter, Münzen, etc. darauf. Alles das, was du mit der Erde verbindest. Entzünde die Kerzen auf dem Altar, wenn du kochst, Geschenke verpackst, mit deiner Familie zusammen sitzt, deine Finanzen planst, Heilungsrituale vollziehst etc.

Erd Räucherung:
  •     1 Teil Piniennadeln
  •     1 Teil Thymianöl
  •     einige Tropfen Patchoulieöl

 

Erde - Öl:
  •     1 Tropfen Patchoulie
  •     2 Tropfen Pinie
  •     13 Tropfen Magnolie
  •     10 Tropfen Geißblatt

Räucherung und Öl stammen aus Scott Cunninghams Buch  "Das große Buch von Weihrauch, Aromaölen und magischen Rezepturen".


Vorherige Seite: Elementmagie Wasser
Nächste Seite: Kerzenmagie