"Farben" der Magie

Es herrschen immer Diskussionen über schwarze und weiße Magie.
Meine Meinung dazu ist folgende:

Yin und Yang

1. Ist Magie farblos. Es gibt keine schwarze und es gibt keine weiße Magie. Es gibt nur Magie, die zu guten als auch schlechten Zwecken gebraucht werden kann. Die Magie selber ist ein Werkzeug und von Grund auf neutral. Sie ist nicht "böse" oder "gut".

2. Magie ist wie gesagt weder gut noch böse, man kann sie lediglich für gute oder für schlechte Zwecke einsetzten. Magie ist ein neutraler Strom, den man in verschiedene Richtungen lenken kann. Man kann sie für böse Absichten als auch für gute verwenden, wie auch ein Messer. Ein Messer kann man dazu verwenden um Essen zu teilen - aber auch um Menschen zu verletzen. Das Messer selbst ist jedoch nur ein Werkzeug und hat kein eigenes Gewissen. Der Mensch, der dieses Werkzeug einsetzt, hat eine Intention und handelt danach "gut" oder "böse". Die Absicht dahinter kann böse oder "schwarz" sein, aber die Magie selbst ist neutral. 

3. Auch mit Negativem kann man arbeiten. Wenn man etwa seine eigenen dunklen Seiten erforscht, seine Ängste kennt, wächst man dadurch. Als Beispiel nehme ich Yin & Yang. Eines könnte ohne das andere nie einen Kreis bilden und vollkommen sein. Es wäre immer nur die Hälfte des Kreises. Nichts ist rein positiv oder negativ, alles hat seine guten und schlechten Seiten. Wer sich immer nur mit seinen positiven Seiten auseinandersetzt und die eigenen Schattenseiten verleugnet, kann niemals ganz werden. Man muss sich auch den inneren Dämonen, Ängsten, dem eigenen Hass und der Wut stellen, um zu wachsen und diese zu überwinden.


Vorherige Seite: Was ist Magie?
Nächste Seite: Schwarze Magie