Gleichgesinnte finden

Vor allem mit dem Internet ist es heutzutage gar nicht mehr so schwer Gleichgesinnte zu finden oder Menschen, mit denen man sich einfach nur über Magie und Spiritualität austauschen kann. Hier einige Tipps:

Hexenstammtische finden

Du hast schon mal eine Internetanbindung, das ist die beste Voraussetzung einen Stammtisch zu finden, denn fast jeder Stammtisch erhofft sich durch eine Veröffentlichung im Internet mehr Besucher. Als erstes gehst du also am besten auf google und gibst deine Stadt + Hexenstammtisch ein. Vielleicht findet sich jetzt schon was. Weiters kannst du Hexen dieser Region suchen. Wenn sich nichts findet, suche nach Stammtischen in der Nachbarstadt, wenn es dir möglich ist, sie zu besuchen.

Als nächsten Schritt kannst du dich auf mehreren Hexenforen registrieren und die Leute dort mal fragen, ob sie Hexen in deiner Stadt kennen. Das sollte aber höflich geschehen und du solltest dich dabei an den Umgangston des Forums halten. Also auch nicht tausend Ausrufezeichen verwenden uns richtige Unterforum posten, ansonsten wird dein Beitrag vielleicht übersehen oder sogar vom Moderator gelöscht. Sei immer so höflich zu anderen, wie du auch selbst behandelt werden möchtest. Das macht die Kontaktaufnahme um vieles leichter.

Hier sind einige Link zu österreichischen Plattformen, die dir für die Kontaktsuche weiterhelfen können. Eine weitere Kontaktmöglichkeit, stellt außerdem unser Forum, das Feuer am Waldesrand dar.

 

Stammtisch gefunden, aber...

Oft schleicht sich nach der ersten Kontaktaufnahme die Angst ein. Man legt dann die Adresse weg und traut sich nicht hinzugehen und irgendwann ist der Stammtisch wieder vergessen. Oder man antwortet einfach nicht mehr auf eine erhaltene Antwort. Es gibt viele Gründe, warum dies so sein kann - doch es ändert nichts daran, dass du auch hingehen musst, wenn du Kontakte knüpfen möchtest. Da muss man über den eigenen Schatten springen

LagerfeuerWas sind denn das für Leute? - Wenn du dir unsicher bist, ob die Leute dort nett sind und du vielleicht Minderjährig bist und deine Eltern/ Freunde /Partner sich sorgen - bitte in einer Email an den Veranstalter um Infos und vielleicht ein Vorabtreffen mit einer Person vom Stammtisch. Stammtische sind meist sowieso an öffentlichen Orten und in Restaurants, die du problemlos jederzeit wieder verlassen kannst. Wenn du dir unsicher bist, kannst du beim Restaurant-Personal auch nachfragen, ob man dich zum Stammtisch ins Hinterzimmer begleitet oder dort warten, bis einzelne Stammtisch-Besucher herauskommen.

"Ich Newbie..." - Auch als Neuling musst du dir bei einem Hexenstammtisch oder Treffen keine Sorgen machen. Denn die meisten Hexen beantworten liebend gerne Fragen, wenn du höflich fragst. Jeder hat mal angefangen.

Meine Meinung?!? - Wenn du Angst hast deine Meinung zu äußern, geh dem auf den Grund. Wenn du von deiner Meinung überzeugt bist, dann zweifelst du nämlich nicht daran, dass sie berechtigt ist. Und sollte es passieren dass du eine andere Meinung vertrittst als die gängige, geht davon auch nicht gleich die Welt unter. Manche Menschen sehen eben manches anders. Und gerade durch den Austausch verschiedener Meinungen kann man wachsen - das ist es, was einen Stammtisch oder ein Treffen mit Gleichgesinnten so spannend macht. Nächtelange Diskussionen haben nicht selten zu tiefgreifenden Freundschaften geführt.

"Der/die beißt" - Für die anderen bist du genauso neu wie die anderen für dich. Man muss sich erst mal beschnuppern und kennen lernen, aber daraus können wirklich gute Freundschaften entstehen. Lass dir von der anfänglichen Nervosität nicht die Chance auf eine neue Freundschaft nehmen, vertraue aber auf dein Gefühl und deine Menschenkenntnis. Wenn dir jemand ganz besonders unheimlich ist, muss man das nicht herausfordern. Und man muss ja auch nicht mit allen Anwesenden Freundschaft schließen.

"Ich schäme mich so" - Glaub mir, dazu hast du keinen Grund. Die anderen haben genauso ihre Problemchen und sind auch keine Übermenschen. Wenn dich aber etwas so tief quält, dass es dich abhält Gleichgesinnte zu treffen, dann solltest du daran arbeiten.

"Ich hab einfach Angst vor anderen Menschen" - das ist ein schweres Problem. Eventuell kann es dir aber helfen, wenn du einfach jemanden mitbringst, den du schon gut kennst. Eine Freundin, ein Familienmitglied, deinen Hund,..?

"Soll ich mich wirklich als Hexe outen?" - Die Menschen, die Hexenstammtische besuchen sind normalerweise ebenso Hexen und Heiden und werden dich daher nicht für deinen Glauben verurteilen, wenn du auch ihnen ihren Glauben lässt. Deine richtige Identität kannst du dadurch schützen, dass du dich den Leuten mit einem Spitznamen vorstellst und auch darauf hinweist, dass du keine Fotos von dir veröffentlicht haben möchtest, die dich öffentlich als Hexe oder Heide benennen (falls jemand fotografiert/filmt/etc.). Dies gilt auch für Social Media Vernetzung und Freundschaftsanfragen.

 

Hingehen

Irgendwann muss dann der schwerste Schritt erfolgen. Du musst dich zum Stammtisch/ Treffen begeben und die Leute kennen lernen. Die beste Strategie ist, sich einfach hinzusetzen und sich vorzustellen. Auf den meisten Stammtischen werden dich die "Regulars" gleich als neu bemerken und dich ansprechen. Wenn der Stammtisch dann vorbei ist, ist die erste Hürde geschafft und du hast sicherlich neue Kontakte gefunden und vielleicht viele neue Freunde. Wenn du dann öfters hingehst und die Leute besser kennen lernst, findest du vielleicht sogar eine Ritualgruppe oder einen Lernkreis oder Zirkel, wenn du das willst.


Vorherige Seite: Fragen zum Thema Hexe
Nächste Seite: Coven oder Solitary