Litha

um den 21. Juni - zur Sommersonnenwende

Heute ist der längste Tag des Jahres und der Sommer beginnt. Natürlich ist auch dies ein guter Grund zu feiern. Wir feiern die Kraft der Sonne, die Kraft des Tages und die Wärme, die in der Luft liegt.

Religiöse Bedeutung: Im Jahresrad vieler heidnischer Traditionen erreicht der Sonnengott nun seine ganze Kraft. Er erreicht den Höhepunkt seiner Kräfte und erwärmt mit seinen Sonnenstrahlen die Erde, die dadurch in den Sommer übergeht.

Dekoration:

Altäre werden zu dieser Jahreszeit meist mit sommerlichen Blumen und Kräutern geschmückt. Die Sonne wird zudem sehr gerne als Symbol verwendet. Passende Farben sind solche, die das Licht repräsentieren, wie etwa weiß, gelb usw.

Trennlinie

Lithabrauch
Es gibt sehr viele Bräuche zu Litha. Einige hier:

  • An Litha gesammelte Kräuter sollen doppelt so wirksam sein.
  • Litha ehrt die Tierwelt. Wenn du ein Haustier hast, ehre es heute mit einem Geschenk.
  • Litha ist eines der besten Daten, um mit Naturgeistern in Kontakt zu treten.
  • An Litha gesprochene Schutz- und Bannzauber halten Böses noch besser fern.
  • Weihe an Litha Steine und Amulette mit der Kraft der Sonne, sie werden stärker sein als sonst.
  • Hinterlasse am Abend etwas Essen vor der Tür, für die Wesen der Natur - und sie werden dir danken.



Kesselkekse - von Gerina Dunwich
    3/4 Tasse Butter
    2 Tassen braunen Zucker
    2 Eier
    1 Teelöffel Zitronensaft
    2 Teelöffel geriebene Zitronenschale (ungespritzte)
    2 Tassen Mehl
    1 Tasse fein gemahlene Pecanüsse
Schlag die Butter in einer Schüssel cremig. Gib den braunen Zucker hinzu und vermische es gut. Gib Eier, Zitronensaft und -rinde hinzu, dann schlag es von Hand oder mit einem Mixer, bis alles gut vermischt ist. Füge nun unter ständigem Rühren Mehl und Pecanüsse hinzu. Bedecke die Rührschüssel mit einem Tuch oder Alufolie und stell sie über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag forme Bällchen aus dem Teig und gib sie auf ein gefettetes Backblech. Backe sie in einem 200 Grad heißen Ofen für etwa 10 Minuten. Nimm sie dann heraus und lass sie abkühlen.

Trennlinie

Mittsommer Räucherung:

  •     3 Teile Weihrauch
  •     2 Teile Benzoe
  •     1 Teil Drachenblut
  •     1 Teil Thymian
  •     1 Teil Rosmarin
  •     einige Tropfen Rotwein

 

Mittsommeröl – von Scott Cunningham

  •     5 Tropfen Lavendel
  •     4 Tropfen Rosmarin
  •     4 Tropfen Rose

Gib einen kleinen Zitrin oder Quarz hinein und gib ein wenig Goldstaub hinzu. Ist magisch und sehr hübsch.

Trennlinie
Ritualvorschlag 1:

Der Altar, sofern du einen verwenden möchtest, kann mit Kräutern und Blumen dekoriert werden. Bevor das Ritual beginnt , mache einen kleinen Beutel aus weißem Stoff und füll verschiedenste Kräuter (zu je 3 Stück) ein. Binde den Beutel mit einem roten Faden zu und leg ihn auf den Altar. Entzünde Kerzen und Räucherung und beginne mit deinem Ritualablauf und dem Schutzkreis.

"Heute feiere ich den Sommer und die kommende Erntezeit im Herbst.
Nun ist die Welt in das Licht der Sonne gehüllt und die Felder und Seen und Wälder und der Himmel sind voll von Leben."

Halte den Beutel in deinen Händen. Konzentriere dich auf deine Probleme, Sorgen und Schmerzen, die du loswerden möchtest. Stelle dir vor, wie sie in den Beutel wandern. Steh auf, und entzünde das Beutelchen an einer Kerze. Gib den Beutel in ein feuerfestes Gefäß und beobachte wie es brennt. Denk an deine Probleme, die mit ihm verbrennen und zu Staub werden.

"Heute bitte ich darum, mich und die Welt um mich herum zu verstehen.
Möge dies Ritual Freude und Glück in mein Leben bringen und möge kein Leid durch meine Hände geschehen."

Natürlich kannst du dieses Ritual noch ausbauen, so wie es dir gefällt. Dann beende das Ritual und löse den Schutzkreis wieder auf.

Seeblick

Ritualvorschlag 2:

Dieses Ritual sollte noch bei Tag ausgeführt werden. Man kann es auch genau an dem Zeitpunkt machen, an dem der Sommer beginnt. Vor dem Ritual fertige ein Bild oder eine kleine Statue deines Haustiers an. Gib es auf den Altar. Halte eine Tasse mit frischem Wasser bereit. Reinige den Ritualplatz und dich selbst. Baue den Altar auf und schmücke ihn mit den üblichen geweihten Ritualgegenständen, die du benutzen möchtest. Wenn du dich bereit fühlst, beginne mit dem Ritualaufbau und ziehe den Schutzkreis.

"Mit diesem Ritual begrüße ich den Sommer. Alles in der Natur vibriert mit Energie.
Die Erde badet in Sonnenstrahlen, und atmet das Leben der Sonne.
Das Rad des Jahres dreht sich weiter...
Seit Yule ist das Licht gewachsen und stärker geworden.
An Ostara wurde es stärker als die Dunkelheit,
Und das Licht ist gewachsen bis heute,
dem Tag der Mitte des Lichtes, Litha
Ab heute beginnt das Licht wieder abzunehmen,
Die Dunkelheit wird stärker, aber zu Yule wird die Sonne wiederkehren.
Heute jedoch ist die Welt voller Stärke, die Sonne ist warm und die Erde lebt."

Du kannst nun dein Haustier segnen, indem du die kleine Figur oder das Kunstwerk zur Hand nimmst, dich auf deinen Gefährten konzentrierst und folgende Segnung sprichst:

"Bei diesem Midsommerfeuer,
Segne ich dich, mein treuer Freund und Begleiter,
(Tiername), du bist immer bei mir und dafür danke ich dir.
Mögest du von den Göttern geschützt werden und gesegnet sein.
Und mögest du an diesem Tag die Kraft der Sonne erhalten."

Du solltest dies mit einer entsprechenden Visualisierung unterstützen und kannst die Zeit danach noch nutzen, um über eure besondere Beziehung nachzudenken. Natürlich kannst du dieses Ritual noch ausbauen, so wie es dir gefällt. Dann beende das Ritual und löse den Schutzkreis wieder auf.


Vorherige Seite: Beltane
Nächste Seite: Lammas