Weihung

Wenn ein magisches Werkzeug von allen anhaftenden Energien befreit wurde, kann man es einem neuen Zweck widmen und neue, frische Energien hineinladen. Dazu wird der Gegenstand geweiht. Durch eine Weihe bekommt der Gegenstand eine bestimmte Aufgabe, für die er fortan benutzt wird - und wird somit zum magischen Werkzeug, durch das Energie fließt.

Auch ein Raum kann nach einer Reinigung geweiht werden. Wenn man einen eigenen Raum für magische Handlungen hat, dann sollte man diesen auch zu diesem Zwecke weihen. Es ist somit kein "normaler" Raum mehr in dem der Alltag gilt, sondern ein besonderer Raum, in dem man mit den Göttern spricht. Auch einen Hexenaltar kann man weihen, falls man einen benutzt.

Trennlinie

Weihung des Altars

Halte deine Hände über den Altar. Atme ein paarmal tief durch um dich auf ihn einzustimmen. Entspanne dich und entzünde dann eine weiße Kerze und etwas Räucherung. Halte eine kleine Schüssel mit etwas Wasser bereit und gib etwas Salz hinein. Besprenkle dann den Altar mit dem Salzwasser und schwenke das Räucherwerk so, dass der Altar vom Rauch umgeben wird. Stelle dir vor, wie der Altar von allen Energien gereinigt wird und in hellem, weißen Licht erstrahlt. Sag ihm dann mit eigenen Worten, welches von nun an sein Zweck sein wird und bei welcher Arbeit du fortan seine Unterstützung möchtest. Falls dein Altar sich in freier Natur befindet, kannst du auch ein paar Schutzworte sprechen, um ihn vor Wind und Wetter zu schützen, bzw. gute Wünsche bei ihm lassen, für alle Wesen, die daran vorbeikommen.

Magische Werkzeuge weihen

Halte dir wieder etwas Räucherwerk bereit, sowie eine Kerze und etwas Salzwasser, damit du jedes Element bei dir vertreten hast. Ziehe einen Schutzkreis und rufe deine vertrauten Götter und Wesenheiten herbei, mit denen du gerne arbeitest. Nimm das magische Werkzeug in deine Hand und meditiere kurz darüber. Stimm dich auf das Werkzeug ein und schwenke es dann durch den Rauch, die Kerzenflamme und das Salzwasser. Sieh, wie der Gegenstand von reinem, weißen Licht durchflutet und gereinigt wird. Sprich dann deinen Segen über das Werkzeug aus und teile ihm mit, welchen Zweck es fortan für dich haben wird, und welches von nun an seine Aufgabe ist.

Diana

Wenn du möchtest, kannst du den anwesenden Göttern dein Werkzeug auch präsentieren und mit einem eigenen Namen als dein Kraftwerkzeug vorstellen. Wenn du ihm einen Namen gibst, benutze den Namen des Werkzeugs fortan in deiner magischen Praxis. Du kannst die Weihe auch damit abschließen, dass du deinem Werkzeug ein persönliches Symbol aufmalst, dass es als das deine kennzeichnet.

Und dann benutze dein Werkzeug. Du hast ihm gesagt, was seine Aufgabe sein wird, nun demonstriere das, indem du das Werkzeug gleich so benutzt, wie du es fortan benutzen möchtest. Öffne abschließend den Kreis und verabschiede alle Wesen, die du eingeladen hast. Bewahre dein Werkzeug an einem besonderen Platz auf - oder, wenn du nicht möchtest, dass es von anderen Menschen gesehen oder berührt wird - wickle es in ein Tuch und verwahre es sicher bis zum nächsten Ritual.

Eine Kerze weihen

Für einen Kerzenzauber möchte man manchmal auch eine Kerze mit einem bestimmten Zweck weihen, damit sie für diesen und nur für diesen Zweck benutzt wird und ihre Aufgabe kennt. Reinige dazu die Kerze zuerst mit etwas Salzwasser und einer Räucherung und stelle dir vor, wie weißes Licht sie erfüllt und von fremden Energien reinigt. Dann halte die Kerze in deinen Händen und lass deine eigene Energie hineinfließen. Sprich deinen Segen aus und erklär der Kerze, was nun ihr Zweck ist. Visualisiere das und um die Weihe zu verstärken, kannst du auch Symbole in die Kerze ritzen oder sie mit einem korrespondierenden Öl einreiben. Die Kerze ist somit einem bestimmten Zweck geweiht und kann nicht mehr für andere Dinge verwendet werden. Brenne sie also ganz ab um möglichst viel Energie für deinen Zweck aus ihr herauszuholen.

Einen magischen Stift und ein Buch weihen

Wenn du ein eigenes Buch der Schatten oder magisches Tagebuch hast, kannst du dies auch für einen bestimmten Zweck weihen. Genauso auch den Stift, den du zum Schreiben benutzt. Benutze wieder Salzwasser und eine Räucherung, um den Gegenstand von allen vorherigen Energien zu reinigen und visualisiere weißes Licht. Sag dem Gegenstand dann, was seine zukünftige Aufgabe ist und welchen Zweck er von nun an erfüllen soll. Stell dir vor, wie deine Energie in den Gegenstand übergeht. Wie auch bei den magischen Werkzeugen kannst du das Buch oder den Stift mit Symbolen verzieren oder mit einer Widmung auf der ersten Buchseite. 

Zur Weihung eines Gegenstandes lässt du Energie in den Gegenstand fließen und gibst dem Gegenstand durch visualisieren und erklären einen Zweck. Du kannst ein Werkzeug aber auch mit der Energie des Mondes oder der Sonne aufladen und ihn dazu einen Tag oder eine Nacht lang in deren Strahlen legen. Du kannst den Gegenstand auch eine Weile vergraben, um ihm die Kraft der Erde mitzugeben oder ihn für ein paar Tage in einem Bach liegen lassen, für die Kraft des Wassers. Auch hier kannst du wieder kreativ sein und dir selbst überlegen, wie du dem Gegenstand die Energie zukommen lassen kannst, die du ihm geben willst und was dir dabei hilfreich sein kann.


Vorherige Seite: Reinigung
Nächste Seite: Der Schutzkreis